Mein Weg zum Flamenco
 

Im Januar 1984 wurde ich von einer Freundin, welche unbedingt Flamencotanz lernen wollte, in eine Schnupperlektion „mitgerissen“. Ich hatte zwar schon mehrere Jahre Sport- und Tanzerfahrung hinter mir, hatte mich aber bis zu diesem Zeitpunkt nie mit Flamenco beschäftigt. Auch war ich bis dahin nie in Spanien gewesen.

Diese Schnupperlektion (übrigens am Mittwoch, 18. Januar 1984 in Solothurn) traf mich mitten ins Herz. Die Faszination und die Freude seit meinem ersten Kontakt mit Flamenco (Tanz, Musik, Kultur) hat mich seither nie mehr verlassen.

Es folgten viele Jahre des Unterrichts bei Lehrern in der Schweiz und im Ausland. Zudem trete ich seit zwei Jahrzehnten in verschiedenen Flamencoformationen im In- und Ausland auf, aktuell bin ich Mitglied der Flamencogruppen „Chispa Flamenca“ und „Aroma“.

Im Jahr 1992 begann ich selber zu unterrichten, zuerst in den Migros-Klubschulen Bern und Biel, später in Zusammenarbeit mit dem Coop Freizeitcenter Bern. Es folgte die Gründung der eigenen Flamencotanzschule in Bern, zuerst an der Ostermundigenstrasse. Seit April 2006 unterrichte ich in meinem geräumigen, in südländischem Charme eingerichteten Flamenco-Tanzstudio am Bubenbergplatz in der Nähe des Berner Hauptbahnhofs.

Ich biete Kurse und Workshops in Flamencotanz im traditionellen Sinn an, wobei ich bei fortgeschrittenen SchülerInnen gerne Bewegungen und Musik aus anderen Tanzformen und Musikstilen verwende.

Weitere Einzelheiten in meinem Lebenslauf